fsrhb_be44_vorortp-017

 

RhB Be 4/4 Vorortpendel

 

Vorbild

Ab Frühjahr 1971 fuhren erstmals die modernen Vorortpendelzüge vom Typ Be 4/4 Nr. 511 – 514 auf dem RhB Schienennetz. Die Herstellung war ein Gemeinschaftswerk der Firmen BBC, FFA und SWS und präsentierten als ersten schmalspurigen Triebwagen der Schweiz eine Thyristorsteuerung mit Fahrautomatik.

Die automatische Zentralkupplung der Bauart +GF+ enthält alle nötigen Übertragungseinrichtungen. Sie ist aber nicht mit allen übrigen RhB Kupplungen kompatibel, jedoch können bis zu drei Kompositionen zusammengekuppelt werden. Auch kann bei Bedarf ein weiterer Mittelwagen eingereiht werden.

Obwohl verschiedene Änderungen und Beschriftungen am Vorortpendel Be 4/4 vorgenommen wurden, wirkt der Triebzug auch nach 45 Jahren immer noch modern und ist bei den Passagieren sehr beliebt.

 

Modell

Diesen Vorortpendel als Modell herzustellen war für uns eine echte Herausforderung. Über 380 Urmodelle waren nötig, um die Detaillierung vorbildgerecht zu machen. Allein die +GF+ Kupplung haben wir detailgenau und funktionsfähig gebaut. Vier Maxon Motoren verleihen dem Triebwagen die nötige Kraft um einen vierteiligen Pendel problemlos auf einer Steigung von 2.5 % zu bewegen. Der Zug ist digitalisiert und mit einem Sound Decoder ausgerüstet. Alle Lichtfunktionen sind einzeln schaltbar. Die Einholmpantographen sind fernsteuerbar.

  • Erhältlich ist die Ursprungsversion bei Ablieferung 1971. Der Triebwagen hat noch zwei Führerstände.
  • Eine weitere Version bauen wir nach dem ersten Umbau und bereits mit dem ersten RhB Logo versehen, um ca. 1980
  • Die dritte Version repräsentiert den Zustand um ca. 2000.
  • Der Pendel wird dreiteilig, bestehend aus Triebwagen, Mittel- und Steuerwagen ausgeliefert.
  • Der zusätzliche Mittelwagen ist als Option erhältlich. Die Lieferung ist für August 2016 hat sich leider auf Dezember 2016 vorschoben.

 

 

Alle Aufnahmen sind ab einem Vorserien-Modell. Es können noch Anpassungen erfolgen.